Betriebliche Synchronie

“Die Zeitdimension hat für das Verständnis der Stellung des Menschen in der Natur und der von ihm geschaffenen Kultur (einschließlich Technik und Wirtschaft) eine zentrale Bedeutung. Die ökologische Krise ist dadurch mitverursacht, dass dies bisher nur unzureichend beachtet wird. Die Einbeziehung dieser Dimension in alle ökologisch relevanten Zusammenhänge wird uns einen wichtigen Schritt voranbringen, um dieser Krise zu begegnen. Dies gilt sowohl für die innere Natur des Menschen, als auch für die äußere Natur.”1

Tectum - Buchcover Betrieblilche Synchronie (Titel)

Hier können Sie die Gliederung [PDF] und die Problemexposition (Kapitel 1) meiner Dissertation zum Drucken herunterladen, und hier können Sie die Zusammenfassung [PDF], ebenfalls zum Drucken, herunterladen.

Die Dissertation ist im Oktober 2007 mit einem  Geleitwort von Dr. Martin Held, Tutzinger Projekt Ökologie der Zeit, unter der ISBN 978-3-8288-9435-8 im Tectum Verlag erschienen.

Dort können Sie die Abhandlung auch käuflich erwerben.

 

Im Rahmen meines Promotionsvorhabens war ich assoziiertes Mitglied des Promotionskollegs “Arbeit – Gender – Technik”, Koordinaten (post-) industrieller Modernisierung, am Münchner Zentrum für Wissenschafts- und Technikgeschichte. Dieses Promotionskolleg wurde durch die Hans-Böckler-Stiftung gefördert und beschäftigt sich mit Entwicklungsproblemen von Arbeit, geschlechtsspezifischer Ungleichheit und Formen von Wissen und Können in der Technik unter den Bedingungen der modernisierten Moderne.

MKummerer - Avatar (Wikipedia)

Bild: MKummerer – Avatar auf dem Wikimedia Commons. Verwendung unter den Bedingungen der Creative Commons (BY-SA).

  1. Grundthese des Tutzinger Projekts Ökologie der Zeit. []