Wissenschaftlich „zählt“ die Natur nicht

WordPress twentyeleven - hanoi

Der Aufsatz des Techniksoziologen Werner Rammert mit dem Titel „Eine Soziologie, als ob Natur nicht zählen würde“ (hier) brachte mich auf die Idee, einen realen Schriftwechsel (per Mail) als Interview auf meiner Seite als Blog zu veröffentlichen1. Der Hintergrund Hintergrund ist die Frage, wie es, als unabdingbare Basis einer materialen Umweltethik, gelingen könnte, der Natur […]

Weiterlesen →

Das industrielle Bienensterben als unternehmensethischer Ernstfall

Biene auf Blume von Alvesgaspar unter den Bedingungen der CC 3.0 (BY-SA)

Die Nachricht in der Süddeutschen hier war wieder einmal erschütternd: 11.500 tote Bienenvölker, wahrscheinlich aufgrund umstrittener Insektenvernichtungsmittel, die in der Landwirtschaft großflächig zum Einsatz kommen. Das wirft für mich nicht nur die Frage auf, „wie umweltfreundlich die Landwirtschaft eigentlich noch ist“,1 sondern auch, welche Verantwortung die entsprechenden Unternehmen wie etwa Bayer oder Syngenta haben. Eine […]

Weiterlesen →

Ich komme wieder auf meine Magisterarbeit zurück

snowyowls - Schimpanse auf der Bank (Wikimedia unter CC 3.0 BY-SA)

„In der Politikwissenschaft, Wirtschaft, Geisteswissenschaft, und natürlich der Philosophie gibt es dieses Bild: Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf. Tief drinnen ist unsere Natur also böse. Das ist eine ziemlich unfaire Darstellung des Wolfes. Der Wolf ist schließlich ein sehr kooperatives Tier.“ Durch einen geteilten Link in Facebook stieß ich auf das Video von […]

Weiterlesen →