Soziale Zeitautonomie

„Die Vorstellung, einen Beschäftigten als in idealer Weise zeitautonom agierendes Subjekt zu bezeichnen, der ohne Rücksicht auf die Zeitbedürfnisse seiner KollegInnen seine privaten Zeitinteressen realisiert, diskreditiert das Autonomiekonzept von vornherein […] Autonomie und Intersubjektivität verweisen […] wechselseitig aufeinander“ (Rainer Trinczek.)1

Ausgehend vom Tutzinger Projekt „Ökologie der Zeit“, für das ich die beiden Tagungen

dokumentiert habe und über meine Reflexionen im Rahmen der Dissertation biete ich zum Thema Zeit, Zeiten und vor allem eine soziale Zeitautonomie Workshops, Seminare und Trainings an.

Tfa1964 - Turmuhr (Wikipedia)

Bild: Tfa1964 – Turmuhr (Ausschnitt) auf dem Wikimedia Commons. Verwendung unter den Bedingungen der Creative Commons (BY-SA).

Folgende Arbeiten sind dabei entstanden und stehen z.T. zum Download zur Verfügung:

Über eine konkrete Anfrage freue ich mich immer.

Fotolia 15520591 - Time in disguise

Bild: Fotolia 15520591 – Time in disguise

  1. Über Zeitautonomie, ihre Regulierung und warum es so selten funktioniert. In: Seifert (Hrsg.), Flexible Zeiten in der Arbeitswelt, S. 383. []