WordPress App + Kieser Training = Favicon

Unter der etwas eigenartigen Überschrift möchte ich meine Erfahrungen von gestern zusammenfassen. Da ich gerade Urlaub habe, probiere ich so einiges aus. Darunter heute weitere Verfeinerungen von und mit WordPress sowie Apps für meine Android Geräte. Da wollte ich als erstes dieses kleine Symbol, das manche an der Webseite – bzw. Im Reiter von Firefox – haben auch für meine Homepage etablieren. Dazu musste ich erst mal herausfinden, dass es Favicon (für favorite icon) heißt. Dann war auch die Anleitung bzw. das Widget leicht zu finden. Der Favicon Generator hier leistet dabei eine gute Sache, weil er im Prinzip auch ein hochgeladenes Bild versucht als Icon zu gestalten.

Später dann habe ich mir – um vollends mobil sein zu können – die App von WordPress installiert. Nun sitze ich an meinem Tab und schreibe diesen Eintrag. Dabei hatte ich ein Zuckerl entdeckt, das ich auch gleich noch ausprobiert habe: Schnell ein Foto zu erstellen und Online zu stellen. Da ich heute Nachmittag beim Kieser Training war, habe ich eben das Studio fotografiert. Um auch ein Foto einzufügen.

wpid-1345299281757.jpg

Eigene Aufnahme „meines“ Kieser Training Studios.

Heute war es bei dem schönen Wetter (und der Urlaubszeit) entsprechend leer im Kieser Studio. 

Das hat mich dann wiederum daran erinnert, dass ich ja kürzlich eine KieserApp geladen hatte. Diese habe ich dann flugs ausprobiert und kann zumindest sagen, dass ich jetzt auf dem Smartphone immer meine Einstellungen – und die Übung in der richtigen Reihenfolge – dabei habe. Ob das mehr als eine Spielerei wird, das kann jetzt noch nicht sagen. Wie auch die App noch nicht ganz so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, weil das Schreiben des Textes nicht so leicht ist. Korrekturen und Links einfügen mache ich beispielsweise lieber über den Computer. Aber es sind schon gewaltige Möglichkeiten, die sich hier in den letzten Jahren ergeben haben. Da will ich doch auch dabei sein. To be continued …

 

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.